"Ein ganz normaler Tag!"


„Ein ganz normaler Tag?"  - Ein ganz besonderer Tag...


Am Freitag, dem 22.09. fand unser diesjähriges Sportfest statt. Es war für uns ein ganz besonderes Fest. Es ging  nicht um „höher-schneller-weiter“, es ging nicht um körperliche Höchstleistungen, sondern wir haben einmal eine ganz andere Seite betrachtet.
In den Unterrichtswochen zuvor hatten sich alle Klassen mit den Sinnen beschäftigt, so dass alle genau darüber  Bescheid wussten, wie wichtig das Sehen, Hören, Tasten, Fühlen, Riechen und Schmecken für uns jeden Tag ist. Wenn aber ein Sinn ausfällt? Wenn ich nicht mehr hören oder sehen kann? Wenn Teile des Körpers nicht mehr funktionieren?  Wie fühlt sich das an? Wie kommen Betroffene damit zurecht? Was ist für Menschen mit Einschränkungen „normal“?
So hatte das Fest, das für ein ganz besonderes war, den Titel „Ein ganz normaler Tag“ – normal für diejenigen, die jeden Tag mit ihren Einschränkungen verbringen und das ganz großartig hinbekommen – und „normal“ finden. Wir hatten das große Glück, dass die Weik-Stiftung  mit Herrn Weik selbst und einer Vielzahl von Helfern unser Fest gestaltet hat.  
Es gab viele Stationen:


Rollstuhlspiele / Hindernislauf mit Blindenstock / Klettern der Übergewichtigen / Tandemfahren der Blinden / Übungen für Gehörlose / Übungen für Blinde / Übungen  für Gehbehinderte / Dosenwerfen für Blinde / Tastparcours

Jede Station wurde von Mitarbeitern der Weik-Stiftung betreut und angeleitet. Blinde, Gehörlose, Gehbehinderte und eine Rollstuhlfahrerin waren offen für alle Fragen der Kinder – und das waren viele. Mit Augenbinden, Blindenstock, Braille-Schrift, Gebärdensprache, Krücken, Rollstühlen und Gewichten tauchten die Kinder in eine andere Welt ein. So fühlt sich das also an, wenn… .

Die Kinder waren mit Neugier, Einsatz und großem Spaß bei der Sache. Das Ziel der Weik-Stiftung, junge Menschen zu sensibilisieren, wurde voll erreicht. Wir danken der Stiftung und Herrn Weik für diesen wunderbaren Tag, auch für die tollen T-Shirts, die alle Kinder, Lehrer und Helfer bekamen und für die Spende an unseren Förderverein!

Auch den vielen Eltern, die sich helfend eingebracht haben, herzlichen Dank!

Gekrönt wurde unser Sportfest dann noch durch das anschließende, vom Förderverein organisierte Schulfest. Die Musikklasse des Gymnasiums Alleestraße bereicherte das Programm durch ein Lied mit Chor, Band und Orchester. Anschließend wurde gefeiert! Gegen 21.30 Uhr war dann Schluss – und es gab immer noch muntere Kinder, obwohl der Tag doch schon sooo lang gewesen war J.

Hier noch ein paar Bilder von den Stationen: