Unsere Blühwiese

Die an der Arndstraße gelegene Wiese hat sich in den letzten Jahren zu einem wahren Paradies entwickelt.
Hintergrund: Seit ca. 6 Jahren bekommt unsere Schule regelmäßig im November ein Riesenpaket mit Frühblüherzwiebeln geschenkt.

 

 

Im Dezember werden die Zwiebeln von den Kindern gesetzt, so freuen wir uns in jedem Frühjahr über eine zunehmende Blütenpracht. Natürlich machen gesetzte Zwiebeln keine artenreiche Wiese, aber dennoch gibt es einen Zusammenhang:

 

 

Bei Zwiebelpflanzen darf man erst mähen, wenn die Blätter gelb geworden sind und die Zwiebel sich so alle Nährstoffe wieder gespeichert hat. Durch das lange Nicht – Mähen im Frühjahr haben andere Wiesenpflanzen eine Chance, sich zu entwickeln. So hat sich im Laufe der Jahre eine artenreiche Wiese statt des grasreichen „Rasens“ gebildet. Man muss nur ganz genau hinschauen, dann sieht man, dass auf wenigen Quadratzentimetern schon viele Arten zu entdecken sind.


Vor ein paar Jahren hielten Wildbienen ihren Einzug den sandigen Boden und sind dort an warmen Apriltagen gut zu beobachten. Eine Bienenspezialistin sagte es uns, es seien Seidenbienen. Hier ist kleiner Film der Bienen (von Uschi Weinrich), bitte einfach auf den Link klicken : 
76487a9c-c1d5-400c-9c30-1266fef8ff12

Die Kinder der Ponyklasse betreuen in diesem Jahr die Wiese und haben dort schon viele Stunden verbracht, um Tiere und Pflanzen abzuzeichnen und zu bestimmen.

 

 

 

 

 

Um den Artenreichtum zu erhöhen, haben die Kinder an offenen Stellen im Boden eine mit Sand vermischte Saat aus regionalen Wildkräutern aufgebracht. Jetzt braucht alles Zeit zum Wachsen…

 

 

 

 

Mittlerweile konnten wir uns bereits über einen Besuch des Kleinen Feuerfalters freuen!

Und sobald unser Insektenhotel steht, werden bestimmt noch weitere Wiesenbesucher bestaunt werden können…. Aber hierzu später….